Strategische Planung von Lehrveranstaltungen

Auswahl von Inhalten, Lehrmethoden und Prüfungen auf Basis der Lernziele

Inhalte auswählen

Auf Basis der selbst gesetzten Lernziele wählt man die wichtigsten zu vermittelnden Inhalte aus. Nicht alle Ziele sind in der begrenzten Zeit der eigenen Lehrveranstaltung realisierbar. Daher ist es wichtig, eine Zielhierarchie aufzustellen, um die wichtigsten Inhalte zu vermitteln. Die weniger wichtigen Ziele entfallen restlos. Bei der Erstellung der Zielhierarche ist es wichtig, die angestrebte Qualität studentischen Lernens je Ziel festzuhalten (vgl. Tabellle 7). Wenn Studierende einen Inhalt nur erinnern können sollen (Level 1, siehe Tabellle 7), ist hierfür weniger Zeit in der Lehre notwendig, als wenn sie diesen Inhalt auch korrekt erklären können sollen (Level 4, siehe Tabelle 7). Es sind folglich weniger Ziele realisierbar, wenn eine höhere Qualität studentischen Lernens angestrebt wird. Ob dies sinnvoll ist, hängt von den jeweiligen Lernzielen ab. Die niederen Level sind in den höheren Leveln im Allgemeinen enthalten.

Tabelle 7: Sieben Level des Lernens (Biggs & Tang, 2011, S. 6)
Level der Lernziele
Oberflächenlernen
1 Erinnern
2 Mitschreiben
3 Beschreiben
4 Erklären
5 In Beziehung setzen, integrieren
6 Anwenden
7 Theoretisieren
Tiefenlernen


Neben der Hierarchie ist auch festzuhalten, welche Zielkonflikte zwischen den einzelnen Zielen vorhanden sind. Einzelne Ziele ergänzen sich: So erlangt ein Studierender durch das Schreiben einer Hausarbeit (a) fachliche Kompetenzen im Hausarbeitsthema sowie (b) methodologische Kompetenzen bzgl. wissenschaftlichen Schreibens, Literaturrecherche etc. Andere Ziele widersprechen sich: So kann ein Überblicksinput kaum vertiefendes Spezialwissen vermitteln.
Es ist daher zentral, die Auswahl der Lernziele nicht ausschließlich nach Zielhierarchien, sondern auch nach potenziellen Zielkonflikten durchzuführen. So sind teils mehrere Zielcluster gegeneinander auszuwählen, d.h. Cluster bestehend aus mehreren, sich ergänzenden Zielen.

Lehrmethode auswählen

Nach Auswahl der Inhalte auf Basis der wichtigsten Ziele, steht nun die Wahl der adäquaten Lehrmethode an (vgl. Tabelle 10). Vorab eine Übersicht zu den einzelnen Prüfungs- und Lehrformen. Hier Kollegen für Überblick Lehr- und Prüfungsformen anfragen (lieber weniger als viele? => Übersichtlichkeit). Angegeben ist das jeweils übliche Level je Lehrmethode, welches hauptsächlich realisiert wird – ein Diskurs sollte meist auf Level 5 ("In Beziehung setzen, integrieren") verlaufen, kann unter schlechten Bedingungen aber auch auf dem rein deskriptiven Level 3 ablaufen.

Tabelle 8: Sieben Level des Lernens samt möglichen Lehrmethoden
Level der Lernziele Mögliche Lehrmethoden
Oberflächenlernen
1 Erinnern (siehe Level 3)
2 Mitschreiben (siehe Level 3)
3 Beschreiben Vorlesung/Input geben, Literatur/Skript stellen, Bericht verfassen lassen, Essay schreiben lassen, „One-minute-Paper“ durchführen
4 Erklären Gruppenpuzzle, Tutorium, Essay schreiben, mit Kommilitonen diskutieren
5 In Beziehung setzen, integrieren Projektarbeit, Hausarbeit, Lerntagebuch, Diskurs Lehrender mit Studierenden, Poster
6 Anwenden Projektarbeit, Rollenspiel, Fallstudie, Problemorientiertes Lernen, Experiment
7 Theoretisieren Abschlussarbeit, (Hausarbeit in höheren Semestern)
Tiefenlernen

Prüfungsmethode auswählen

Zur Lehrmethode sollte die je passende Prüfungsmethode ausgewählt werden. Teils bieten sich mehrere Prüfungsmethoden je Lehrmethode an (vgl. Tabelle 11). Unter Prüfungsformen werden nicht nur benotete Leistungsnachweise verstanden, sondern alle Formate, bei denen Studierende durch ihr Verhalten dem Lehrenden eine Rückmeldung ihrer (Lern-) Leistung erbringen. Dies kann ein kurzer Test sein, aber z.B. auch eine Diskussionsrunde.

Tabelle 9: Sieben Level des Lernens samt möglichen Prüfungsmethoden
Level der Lernziele Mögliche Lehrmethoden Mögliche Prüfungsmethoden
Oberflächenlernen
1 Erinnern (siehe Level 3) (siehe Level 3)
2 Mitschreiben (siehe Level 3) (siehe Level 3)
3 Beschreiben Vorlesung/Input geben, Literatur/Skript stellen, Bericht verfassen lassen, Essay schreiben lassen, „One-minute-Paper“ durchführen Multiple-Choice Klausur, (deskriptive) Wissensabfrage, Kurzzusammenfasssung Text (Text lesen war Hausaufgabe zur Stunde)
4 Erklären Gruppenpuzzle, Tutorium, Essay schreiben, mit Kommilitonen diskutieren, Gruppenarbeit Wiederholung der letzten Stunde über Abfrage, Rezension, gegenseitige Abfrage im Gruppenpuzzle
5 In Beziehung setzen, integrieren Projektarbeit, Hausarbeit, Lerntagebuch, Diskurs Lehrender mit Studierenden, Poster Klausur (mit offenen Antworten), Diskussionsrunde (Qualität der Einzelbeiträge), Quelleninterpretation (mündlich wie schriftlich), Hausarbeit, Referate
6 Anwenden Projektarbeit, Rollenspiel, Fallstudie, Problemorientiertes Lernen, Experiment Praxistest
7 Theoretisieren Exposé studentischer Forschungsvorhaben, Beratungsgespräche zur Hausarbeit (Sprechstunde) Abschlussarbeit, (Hausarbeit in höheren Semestern),
Tiefenlernen


Literatur

Auswahl von Lehr- & Prüfungsmethoden
Biggs, J. B. & Tang, C. (2011). Teaching for quality learning at university (4th ed.). Maidenhead: Open University Press/Mc Graw-Hill Education. [v.a. Kap. 8, 9 & 12]
• Ulrich, I. (2013). Strategisches Qualitätsmanagement in der Hochschullehre: Theoriegeleitete Workshops für Lehrende zur Förderung kompetenzorientierter Lehre. Wiesbaden: Springer-VS. [Kapitel 2.7, S. 116]

Weitere Quellen zu einzelnen Ergebnissen
• Marton F. & Säljö R. (1976) On qualitative differences in learning: I – Outcome and Process. Brit-ish Journal of Educational Psychology, 46, 4-11.

Praxis Bitte wählen Sie ihre Disziplin: Eigene Lehrveranstaltung

Situation

Vorgehen

Übertragen Sie Ihre Lernziele aus der Tabelle (im Regelfall nur die Feinziele) in die Tabelle . Beginnen Sie mit den wichtigsten Lernzielen. Setzen Sie dabei Ihr angestrebtes Lernlevel fest. Kontrollieren Sie zuvor, ob Zielkonflikte bzw. -synergien bestehen. Nach Festlegung aller Lernziele anhand der Hierarchie weisen Sie jedem Lernziel eine oder ggf. mehrere Lehrmethoden zu. Gegen Sie anschließend analog mit den Prüfungsmethoden vor. Auch dort können bei Bedarf mehrere Prüfungsmethoden je Lernziel gewählt werden.


Tabelle 11: Lernziele, Lehr- und Prüfungsmethoden
Lernziel samt Level, geordnet nach Zielhierarchie Lehrmethode(n) Prüfungsmethode(n)

Fazit